Bad Kreuznach B-Mädchen

Für die B-Mädchen war es bereits das dritte von drei Hallenvorbereitungsturnieren, man hoffte also, dass die bisherige Vorbereitung nun Früchte tragen würde.
Nach einer kürzeren Nacht als erhofft, starteten die zehn B-Mädchen am Samstagmittag in ihr erstes Spiel gegen SC Safo Frankfurt. Im ersten Spiel des Turniers bestand das Hauptziel darin: gut in das Turnier zu starten, die typische Anfangsmüdigkeit abzulegen, selbstbewusst aufzutreten und mit der Spielzeit von 20 min (ohne Halbzeit) klar zu kommen.
Das Spiel gestaltete sich, zur Freude der Trainer, sehr konzentriert und engagiert. Bayreuth kam immer besser ins Spiel und gab den Ton an, gegen plötzlich nicht mehr so aggressiv spielende Frankfurterinnnen, die sichtlich beindruckt waren. Wie so oft, fand das Runde dann doch nicht mehr das Eckige und beide Mannschaften trennten sich mit einem 0:0.
Nach längerer Wartezeit, neuen Frisuren und heißeren Stimmen startete um 16:00 Uhr das Spiel gegen eine der Gastgeber-Mannschaften Bad Kreuznach 2. Der Plan war, an das gute erste Spiel anzuknüpfen und sich nun endlich für die sich stetig verbessernde Leistung zu belohnen. Gesagt – getan! Unsere Mädels kamen nach kurzem anfänglichen Respekt immer öfter gefährlich vor das gegnerische Tor und konnten durch ein Traumtor von Philine mit 1:0 in Führung gehen. Endlich war der Knoten geplatzt und die Bayreutherinnen gaben das Spiel nicht mehr aus der Hand. Das 2:0 folgte ebenfalls, wieder durch Philine, quasi eine exakte Wiederholung ihres 1. Treffers. Louisa schoss unsere Mädels mit einer schönen Einzelaktion zur 3:0 Führung. Den letztlich souveränen 4:0 Endstand verwandelte Lotti abgeklärt vom Kreisrand. Positiver Side Note, über den sich v.a. die Trainer freuen, Bad Kreuznach kam zu keinem klaren Torschuss über diese 20 min. Das spiegelt die Defensivstärke an diesem Tag wieder.
Im letzten Spiel des Tages stand uns mit Düsseldorf der größte Brocken gegenüber und es hieß Konzentration hochhalten! Dieses Spiel hat wohl völlig zurecht den Titel „Schlacht“ verdient, beide Mannschaften kämpften bis zur letzten Sekunde als würde es um weitaus mehr gehen, als nur ein Vorbereitungsturnier. Deswegen können wir mit Stolz sagen, die Mädels haben ihre erste Hallenhockeyschlacht sehr gut gemeistert und es blieb bei einem 0:0. Fazit des Tages: die Null gehalten, auch dank starken Paraden von Henriette! Selbst gefährliche kurze Ecken der Düsseldorferinnen konnten uns nichts anhaben und wir konnten zufrieden zurück in die Jugendherberge fahren und uns dem Süßigkeitenberg und der Videoanalyse widmen.

Nach einer noch kürzeren Nacht, (obwohl diesmal ohne Feueralarm) mussten die B´s als erste Bayreuther Mannschaft am Sonntag um 9 Uhr gegen den Gastgeber Bad Kreuznach 1 ran. Wir starteten zur Überraschung der Trainerin, wenig verschlafen in das Spiel in neuer Halle. Die ersten 16min des Spiels konnten wir ruhig und konzentriert gestalten, jedoch viel es uns schwer die letzten 4min Minuten die Konzentration und v.a. die Zuordnung aufrecht zu erhalten und das nutzte Bad Kreuznach, die zweimal den Weg in unser Tor zum 0:2 Endstand fanden, effektiv aus.
Mittags wartete dann der einzige bayerische Gegner mit Grünwald auf uns, die einen ähnlichen Spielstil wie wir spielten. Unsere Mädels traten wieder fokussierter auf als noch am frühen Morgen und spielten sich gute Chancen heraus, die leider nicht in Tore verwandelt werden konnten. Grünwald spielte zunehmend schneller nicht nur am Ball, sondern auch in ihren Gedanken, so verloren wir etwas die Konzentration, Gelassenheit und Zuordnung. Fehler und Probleme schlichen sich ein, von denen man eigentlich dachte, dass der Samstag sie gelöst hatte und so konnte Grünwald das Spiel mit 0:3 für sich entscheiden.
Nichts desto Trotz war das ein sehr sehr gelungener Abschluss der Hallenvorbereitung für die Mädchen B und macht Laune auf mehr!

– Helen Friede

Menü