Aus 0:1 mach 3:1 – guter OL-Saisonauftakt der B-Mädchen

Endlich… unter strengen Coronaschutzmaßnahmen und Hygieneauflagen fand am 20. September das erste Punktspiel nach langer Zwangs-Sommerpause auf dem Hockeyfeld statt. Die Oberliga-B-Mädchen der Bayreuther TS spielten in und gegen Erlangen.

Bei strahlendem Sonnenschein und fast 25 Grad Celsius verlief das erste Viertel recht ausgeglichen und ruhig. Beide Mannschaften hatten Torchancen, schienen aber im Abschluss noch unsicher. Im zweiten Viertel dominierten die Bayreuther Spielerinnen fast immer, konnten aber zunächst die Anweisungen der Trainer nicht umsetzen. Vor der Halbzeit nutzten dann die Spielerinnen des TB Erlangen trotz Überlegenheit der Gäste einen Fehlpass zum Tempogegenstoß. Gegen die Überzahl der Gegner hatte die Torwartin Henriette G.  keine Chance. Kurz nach dem 0:1 nutzte die oberfränkische Mannschaft eine kurze Ecke nicht zum Ausgleich, so dass es mit Rückstand in die Pause ging.

In der zweiten Hälfte ergriff Heidi H. ihre Chance: „Ich stand vor dem Torwart und habe es irgendwie geschafft, durch dessen Beine hindurchzuspielen!“, freute sich die Torschützin. Obwohl auf der Torlinie noch eine Gegnerin stand, schlug der Ball ein. Wenig später erzielte auch Paula K. ein Tor für die Bayreuther – sie nutzte geschickt einen kurzen Moment der Verwirrung beim gegnerischen Keeper. Bei einer Strafecke der BTS schoss Jule A. das 3:1 – und machte den Sieg perfekt!

„Wir hatten in der ersten Halbzeit eine desaströse Chancenverwertung. Trotz des Torrückstands hat die Mannschaft nicht nachgelassen, gut zusammengespielt und immer wieder Druck gemacht“, so der Trainer der BTS-Mädchen, Niklas Huschke. Auch Trainerin Helen Friede und Jugendtrainerin Christine waren zufrieden.

Klara und Henriette Gollner

Es spielten: Paula K. (1), Paula S., Jule A. (1), Jule S., Katharina, Franka, Malin, Klara, Lea, Laura, Heidi (1), Antonia und Henriette (TW)

Menü