WJA fährt zur Bayerischen Meisterschaft

Auch diese Saison hat es die weibliche Jugend A der BTS wieder geschafft, die bayerische Meisterschaft zu erreichen, die kommendes Wochenende in München stattfinden wird.

Auf dem Weg dorthin war am ersten Spieltag der Saison der Gegner der HGN 2, den unsere Mädels souverän mit 2:1 schlugen. So wie man die Bayreuther kennt, brauchte das Team in der ersten Halbzeit eine Weile um ins Spiel zu finden, was der Grund dafür war, dass es zur Halbzeit 0:1 für die HGN 2 Stand. Nach einer anpeitschenden Halbzeitansprache vom stellvertretenden Coach Micha Schuster schafften es die Mädels sich in Halbzeit Nummer zwei auf ihr Spiel zu konzentrieren und erzielten zwei Tore für den ersten Sieg der Saison.

Nach ein paar Stunden Pause und Erholung ging es dann gleich weiter mit dem Spiel gegen die erste Mannschaft des HGN´s. In diesem wichtigen Spiel lieferten die Bayreuther Mädels in der ersten Halbzeit eine super defensiv Leistung und kassierten nur unglücklich ein Tor, wodurch es zur Halbzeit 0:1 für die Nürnberger stand. Nun galt es in der zweiten Halbzeit sich wieder zu fangen und Torchancen zu nutzen, die in der ersten Halbzeit leider nicht konsequent wahrgenommen wurden. Leider war es aber nicht die BTS sondern die HGN, die die Nerven behielten und so endete das Spiel mit einem 0:3 für HGN.

Das letzte Spiel des Tages war dann noch gegen den Hockey Club Schweinfurt, ein Spiel, dass die WJA aus Bayreuth auf jeden Fall gewinnen muss, wenn sie noch Ambitionen für die Bayerische haben. „Da haben unsere Mädels mal wirklich gezeigt, dass sie ein Spiel konsequent zu Ende spielen können“ sagte Coach Max Lüschow, als der Schlusspfiff ertönt und die Bayreuther Mädels Schweinfurt mit 8:0 besiegen.

Eine Woche später geht es dann für die Bayreuther WJA nach Schwabach für den zweiten und letzten regulären Spieltag der Saison. Der erste Gegner des Tages ist dann auch gleich Schwabach. Mit dem neuen System der Schwabacher konfrontiert, brauchen die Mädels aus Bayreuth eine Weile um ins Spiel zu kommen. Als sie dann aber endlich voll auf der Platte waren, gelang es ihnen trotz einiger Torchancen nicht mehr den Spielstand von 1:1 noch in einen Sieg zu verwandeln.

Nun galt es also, die BTS musste gegen den NHTC einen Sieg einfahren, wenn sie die Bayerische Meisterschaft noch erreichen wollten. Das die BTS nach Spiel eins heiß auf den Sieg gegen Nürnberg war erkannte man sofort. Jede Spielerin war zu 100% in diesem Spiel, was dazu führte, dass die BTS den NHTC souverän mit 4:1 schlug und sich somit das Ticket für die Bayerische Meisterschaft 2020 sicherte.

-Maxi Lüschow

Menü