Geschichte

Die Geschichte des Hockeysports in Bayreuth …

wossidlo_abschied_200…zusammengestellt von Professor Dr. P. R. Wossidlo
November 1975
Der Vorstand des Hauptvereines BTS  beschließt  unter dem Präsidenten Überla und dem 2. Vorsitzenden Lothar Tscheuschner, das Angebotsspektrum des Vereins durch die Sportart Feldhockey zu erweitern.

1975-1977
Versuche zur Gewinnung eines Hockeykundigen als Übungsleiter. Anlaufender Trainingsbetrieb  Ende 1975, der aber 1978 wegen Rücktritts des Übungsleiters eingestellt werden musste.

Juli 1978
Gespräche zwischen OT Lothar Tscheuschner  und Prof. Dr. P. R. Wossidlo über Voraussetzungen und Planungen zum ernsthaften Aufbau einer Feldhockey-Abteilung. Angebot des Vereins, den von den Handballern nicht mehr bespielten Rasenplatz der Hockeyabteilung zur uneingeschränkten Verfügung zu stellen.

März 1979
Hockey-Neuanfang unter Peter Rütger Wossidlo als Abteilungsvorstand, Trainer etc…  Er war vorher bei Phönix Lübeck und später beim UHC Hamburg aktiv. Es gelang einen Teil der Hockeyanfänger aus dem Vorjahr zu reaktivieren und viele neue Kinder durch Werbung – insbesondere durch Rundbriefe in der Universität – für den Hockeysport zu gewinnen. Seit dem Frühjahr 1979 findet ein regelmäßiger nach Jahrgängen gegliederter Trainingsbetrieb für Jungen- und Mädchenmannschaften statt.

Oktober 1979
Eröffnung des offiziellen Wettspielbetriebs mit drei Mannschaften (Mädchen A, Knaben B und einer gemischten Mannschaft aus Knaben A- und Jugend B-Spielern) beim TB Erlangen. Die Mädchen A verloren 1:2, die kombinierte Knaben A/Jugend B gewann gegen die Knaben A von TBE 1:0 und die Knaben B verloren ihr erstes Spiel 2:7.

Eine besondere Freundschaft verbindet uns seit 1979 mit dem NHTC Nürnberg, dem unser zweiter Wettspielbesuch Mitte November galt. Der spätere Ehrenvorstand unserer Abteilung (seit 2004), das Präsidiumsmitglied des NHTC, Ewald Schmeckenbecher, förderte die Neugründung in Bayreuth durch viele Hilfestellungen, insbesondere durch die Ausrichtung der Punktspielplanung im Laufe der nächsten Jahren auf unsere Bedürfnisse. Ohne dieses Entgegenkommen wäre es unmöglich gewesen, mit mehreren Mannschaften zugleich an den Punktspielrunden teilzunehmen. So wurde uns das Privileg eingeräumt, mit mehreren Mannschaften in einem Bus an einem Tag des Wochenendes die fränkischen Hockeystädte anzusteuern und dort hintereinander – u.U. auf verschiedenen Plätzen –  unter der Betreuung des einzigen Trainers alle Spiele zu bestreiten.

November 1979
Aufnahme des überregionalen Spielbetriebs. Der 1.H.C. Homburg besucht Bayreuth mit zwei Mannschaften, die ausnahmslos privat untergebracht wurden.

Juli 1980
Erster  Besuch von zwei Jugend- Mannschaften des MSC München. Dieser verein war viele Jahre unser oberbayerischer Förderer und half uns beim Aufbau.

1980/81
In der Wintersaison wirken bereits 7 Mannschaften im Punktspielbetrieb Nordbayerns mit. Die Knaben D und C werden erstmals fränkischer Hockeymeister in der Halle. Die Knaben C holen sogar in der Sommer-Saison die fränkische (nordbayerische) Meisterschaft auf dem Feld.

Sommer 1981
Erstes Oldies-Turnier auf dem Feld, das fortan zur jährlichen Tradition in Bayreuth wird. Jeweils zum Ausklang der Feld- und Hallensaison werden die Eltern (Oldies!) und alle Hockey-Freunde eingeladen, zusammen mit den Kindern und allen Aktiven in bunt gemischten Mannschaften um den Vereinstitel zu ringen. Damit gelingt es zum einen, den hockey-unerfahrenen Eltern die technischen Fortschritte ihrer Kinder „am eigenen Leib“ zu demonstrieren, zum anderen wenigstens ein- bis zweimal alle Mitglieder und vor allem der Eltern unserer Jugendlichen zusammenzuführen.

1982
Beginn der sommerlichen  Reisetradition der Hockeyspieler mit dem Besuch eines  Turniers in der Kaiserstadt Goslar

In den Folgejahren werden die BTS-Mannschaften zu einem festen Bestandteil der Bayerischen Meisterschaften. 1982 belegt die BTS – immerhin bereits  fränkischer  Meister der Knaben  B – noch den vierten und letzten Platz bei den Bayerischen Meisterschaften (Feld).

Weitere Erfolge:
1985/1985 Bayerischer Meister der Knaben B (Halle)
1986/1987 Bayerischer Meister der Knaben A (Halle)
1986/1987 Süddeutscher Meister den Knaben A (Halle),
7.Platz Deutsche Meisterschaften
1986/1987 Bayerischer Meister der Knaben B (Halle)
1988/1989 Bayerischer Meister der Jugend B (Halle)
1989 Bayerischer Meister der Knaben A (Feld)
1989 Bayerischer Meister der Jugend B (Feld)

Obwohl die Hockeyverantwortlichen sich stetig bemühten, auch die Mädchenmannschaften zu fördern, zerschlugen sich die besten Hoffnungen immer wieder an der zu großen Fluktuation. Erst 15 Jahre später gelang es den Mädchen, eine Bayerische Meisterschaft nach Bayreuth zu holen:

2003/2004 Bayerischer Meister der Mädchen A (Halle)
Trainerinnen: C.Katzer, E.Bittermann
2006  3.Platz Bayerische Meisterschaft Knaben B (Halle)
2006  3.Platz Bayerische Meisterschaft Knaben A (Feld)
2007  Bayerischer Meister der Knaben A (Halle)

Mit der Vergrößerung der Abteilung Hockey wuchs natürlich auch die Arbeit des Abteilungsvorstandes und der Bedarf an Übungsleitern. Nicht nur Frau Wossidlo, sondern alle Söhne (Nicolai, Matthias und später Kay)  mussten schon früh – wenigstens als Assistenten – Trainerpflichten übernehmen. Mit dem Jahre 1982 begann die  planmäßige Heranbildung von eigenem Trainer-Nachwuchs und  ab 1984 teilen sich mehrere  Hockeyeltern in die Arbeit des Hockeyvorstandes (siehe nachfolgende Tafel der Vorstandsarbeit). In den Jahren 1986 bis 1991 übernimmt der Spielervater A.Geier die Funktion des Abteilungsleiters, der wiederum  anschließend von  P.R.Wossidlo abgelöst wird. Einer besonderen Erwähnung bedarf der Einsatz des Abiturienten  Dirk Monheim, der in den Jahren nach der Wende (1990), mit viel Elan und unglaublichem Einsatz in die Bresche sprang, als Prof. Wossidlo für drei Jahre die Hockeyarbeit wegen einer  zusätzlichen Berufung an die TU Chemnitz stark einschränken musste. Als Dank für die vorbildliche und engagierte Vorstandstätigkeit  sowie die vieljährige erfolgreiche  Trainingsarbeit wurde er im Dezember 2004 zum Ehrenvorstand der Abteilung ernannt.

Mai 1988
Begleitet von vielen Schlachtenbummlern fährt die Jugend B auf ein Pfingstturnier nach Paris. Teile der Kosten übernimmt die Sportstadt Bayreuth als Lohn für die Erringung der Süddeutschen Meisterschaft im Vorjahr.

1990
Aufstieg der 1.Herrenmannschaft in die Bayerische Oberliga (Halle und Feld)

März 1991
Ausrichtung des ersten Nibelungenturniers in der Halle für  jüngere Altersklassen (D, C, B) Mädchen- und Knaben-Mannschaften. Dieses Turnier entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem national und international beachteten Jugendturnier von hoher Attraktivität. Die Turnierarbeit liegt damals wie heute fast vollkommen auf den Schultern der Eltern, ein Charakteristikum, um das die Bayreuther von anderen Vereinen, aber auch anderen Sportarten immer wieder beneidet werden.

November 1993
Ausrichtung des ersten Walküre Cups. Für die Hallenmannschaften ab der Altersgruppe Mädchen/Knaben A  initiierte und organisierte Axel Seppel und seine HelferInnen aus dem Kreise der Eltern ein weiteres jährlich stattfindendes Hallenturnier, das heute neben dem  Bayreuther Nibelungen Turnier deutschlandweit bekannt ist.

1993
Erster Anlauf zum Bau eines Kunstrasenplatzes unter der Führung von O. Mackensen

1994
Gründung der Sondersparte Elternhockey unter dem Namen „Rotmainenten“ durch Familie Mackensen, die  sich unter der besonders behutsamen Hand von Karl Heinz Labsch ständig erweitert und unsere hockeyfernen Eltern zur regelmäßiger Bewegung und  fröhlichem Zusammensein verführt.

1995
Zweiter und erfolgreicher Anlauf den Kunstrasenplatz zu realisieren. Dies geschah unter Führung der Familien Reiner, Seppel, Burkhardt und Wossidlo. Nach Abstimmung mit dem Hauptverein beschließt die  Abteilungsversammlung den Bau des Kunstrasenplatzes und startet eine große Spendenaktion.

1996
Aufstieg der 1.Herrenmannschaft in die Regionalliga

1997
Baubeginn des Kunstrasenplatzes im Rahmen einer Generalsanierung des BTS-Sportgeländes

19./21.Juni 1998
Feierliche Einweihung des Kunstrasenplatzes

Juli 1998
A.Seppel und A.Burkhardt rufen eine Initiative „Pro Trainer“ ins Leben, um die finanzielle Basis für die erstmalige Einstellung eines hauptamtlichen Trainers mit Hilfe unserer Eltern und anderer Mäzene sowie Sponsoren zu schaffen.

November 1999
Der erste hauptamtliche Trainer, Heinrich Kubara, nimmt die Arbeit in der Hockeyabteilung auf. Er ist auch verantwortlich für den Bereich Trainernachwuchs – und Trainingsplanung.

31.Dezember 2004
Feier zum 25.Jubiläum mit einem festlichen Ball und einem Clubturnier für die vielen Ehemaligen, Freunden und Aktiven. E.Schmeckenbecher (NHTC) und D. Monheim (ASV,München) werden zu Ehrenvorständen ernannt.

2005
Mit der Absicht, die Vertrautheit aller Mitglieder unter einander zu  intensivieren,  regt  A. Seppel  einen sogenannten Städtekampf an, bei dem alle Mannschaften unserer Abteilung gegen die entsprechenden Teams eines Clubs einer anderen Stadt  antreten. Zum ersten Städtekampf trifft BTS auf den H.C.Homburg, seit 2007 ist der ASV München unserer jährlicher Gegner.

September 2006
Ausrichtung  der Ersten Schulhockey-Meisterschaft der Bayreuther Schulen auf dem BTS-Gelände durch P.R. Wossidlo und H. Kubara.

2007
Nach 29 Jahren bittet Prof. Wossidlo um Ablösung von Trainings- und Vorstandsverpflichtungen. Großes Revirement in der Abteilungsführung.

2008 Aufstieg der 1.Damenmannschaft in die Bayerische Oberliga (Feld)
2009 Aufstieg der 1. Damenmannschaft in die Bayerische Oberliga (Halle)
2009 Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Bayerische Oberliga (Feld)

Zeittafel der Vorstandsarbeit

Abteilungsleitung
P.R. Wossidlo (1979-1986), A. Geier (1986-1991),
P.R. Wossidlo (1991-2007), 
K. Schieseck (2007-2014), Matthias Schneider (2014- )
Sportwart
D. Monheim (1992-1995), Jutta Seppel (1996-2006), K. Schieseck (2006- )

Jugendsportwart
K.H. Labsch (2002-2004), K. Schieseck/M. Schneider (2004-2007),
D.Albert 
(2007- )

Finanzvorstand
M. Leyher (1984-1992), Dr. Conrad (1992-1997), A. Burkhardt (1997-2007),
Martina Bertschi (2007- )

 

Trainerobmann
M. Wossidlo (1984-1986), P. Krause (1996-1998),
D. Boeckh-Behrens (1998
-2000), Irmgard Reiner (2000-2002),
H.Kubara (2002- )

Pressewart
A. Geier (1984-1986), M. Gollner (1992-1996),  v.d. Galien (1998-2003),
U. Jörs (2006 – )
Schiedsrichterobmann
M.G
ollner (1984-1986), P. Conrad (1994-1995), M. Gollner (1995-1996),
Chr. Marr (1996-1997), Ph. Kemper (1998-1999), L. Horn (2000-2006),
M. Dürr (2006-2009), M. Schlieckmann (2010- )

 

Schulhockey
F. Zöller (1984-1986); D. Kaluza (1998-2000), P. R. Wossidlo (2000-2003),
I. Reiner (2003-2006), I. Reiner/E. Schieseck (2007- )

Turnierwart
J./A. Seppel (1992-2006), M. Schneider (2007-2009), M. Dürr (2009),
D. Albert (2010- )

Zeugwart
H. Meyer (1992-2006)

Elternhockey
K. H. Labsch (2004- )

Koordination Gesamtverein
I. Reiner (1992-2006), U. Jörs (2007-2008)

 

Beauftragter Internet
K.H. Labsch (2006-2008), D. Albert/U. Jörs (2008- )

Protokoll
N. Slawik (1992-2007), U. Jörs (2007), E. Schieseck (2008),
W. Henker (2009- )