Unglückliche Niederlage in letzter Sekunde

Am Sonntag ging es früh für die Herren aus Bayreuth zum schwierigen Spiel nach Würzburg. Nach einem bis zum Ende umkämpften Spiel, mussten sich die Bayreuther durch ein unglückliches Eckentor der Würzburger mit der Schlussstrafecke 5:4 geschlagen geben. “Eigentlich hatten wir den Punkt schon in der Tasche” resümierte Kapitän Daniel Schachner.

Zu Beginn mussten die Bayreuther sich gegen die sehr offensiv spielenden Gastgeber zunächst in die eigene Hälfte zurückziehen, konnten aber selbst einige gute Nadelstiche setzen. So konnten die Bayreuther durch ein Eckentor von Niklas Huschke in den ersten 5 Minuten in Führung gehen. Kurz darauf folgte jedoch der Ausgleich der Würzburger durch einen schnellen Konter und das Spiel war wieder vollkommen offen. Bis zur Halbzeitpause konnten die Bayreuther zwar durch ein weiteres Tor durch Huschke auf 1:2 erhöhen, jedoch bewiesen die Würzburger ein weiteres Mal ihre Konterstärke und glichen aus. Kurz vor der Halbzeitpause wurde es für die BTS nochmal durch eine Ecke der Würzburger und einen durch unglückliches Foul hervorgerufenen Siebenmeter brenzlig, jedoch bewies der Bayreuther Torhüter Mattis Schulze einen kühlen Kopf und wehrte den halbhohen Schuss ab. Nach der Halbzeitpause konnten die Gäste zunächst an die guten Angriffe aus der ersten Halbzeit anknüpfen, Mehrfachtorschütze Huscke verwandelte zum 2:3. Danach verloren die Bayreuther die Konzentration, die Lücken in der Verteidigung nutzten die Würzburger gnadenlos und schossen kurz hintereinander zwei Tore. Nach einer Auszeit fanden die Bayreuther jedoch zurück ins Spiel und belohnten sich mit einem weiteren Tor von Niklas Huschke mit dem Ausgkeich, an dem sich bis kurz vor Schluss auch nichts mehr änderte. In der letzten Spielminute verursachten die Gäste, die sich schon sicher waren, den Punkt mit nach Hause zu nehmen, durch ein nachlässiges Foul eine Strafecke. Die Würzburger, die bis dahin ihre Ecken nicht nutzen konnten, verwandelten diesmal jedoch eiskalt zum Siegtor in den letzten Sekunden. ,,Lasst uns durch dieses Ergebnis nicht entmutigen, der Fokus liegt jetzt ganz klar auf den beiden Spielen nächste Woche” ermutigte Trainer Philipp Schneider seine Mannschaft zum Schluss.

Der Bericht wurde von Nikolas Mayle verfasst.

Menü