Saisonstart der D- B- und A-Mädchen

Das Wochenende 3. Und 4. Juli war in ganz Bayern für viele Mannschaften der Auftakt in die kurze Feldhockeysaison.
Die BTS-Mädchenteams waren in den Altersklassen D (U8), B (U12) und A (U14) am Start.
Insgesamt erzielten sie fünf Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen.

D-Mädchen: die jüngsten zuerst

Die D-Mädchen waren mit ihrem OL-Team zu Gast bei der HGN.
Für das komplett neu zusammengesetzte Team standen drei Spiele auf dem Programm.

Zuerst gegen den NHTC. Durch ein frühes Tor von Marie gingen unsere Mädels mit 1:0 in Führung. Trotz einer guten Abwehr und einiger verhinderter Tore konnte der NHTC am Ende des Spiels noch den Treffer zum Ausgleich erzielen – Endstand 1:1.
Im zweiten Spiel gegen den TBE erzielte Matilda das 1:0, welches die Mädels bis zum Ende der Partie verteidigen konnten – Endstand 1:0.
Das letzte Spiel gegen den Gastgeber HGN entschieden die Mädels dann durch eine klasse Teamleistung und zwei toll herausgespielte Tore von Marie ebenfalls wieder für sich – Endstand 2:0.

Ein großer Dank gilt auch unseren beiden Coaches Joana und Lena, die durch die gute Trainingsarbeit und ihre ruhige Art am Spielfeldrand den Mädels die Sicherheit gaben.
Das Fazit zum ersten Spieltag:
Ein tolles Team mit einer tollen Mannschaftsleistung. Ein Strahlen in den Kinderaugen, weil sie endlich wieder spielen können und super Eltern zum Anfeuern. Jetzt freut sich das Team auf seinen nächsten Spieltag am 24. Juli zu Hause.
Es spielten: Imke, Adelinde, Jule S., Matilda, Marie H., Sophia, Lotta, Lana

B-Mädchen: zeitgleich im Einsatz

Die Spielzeiten der beiden B-Mädchen-Teams lagen am Sonntag übereinander. Die Verbandsliga-Mannschaft startete um 10 Uhr in Großgründlach, die Oberliga-Mannschaft um 11 Uhr in Bayreuth.

In Großgründlach trat wegen der gleichzeitigen Spielansetzungen und einiger Erkrankungen ein sehr junges Team an – etliche C-Mädchen spielten mit und hielten mit.
In der ersten Partie des Tages gegen die Gastgeber zeigten sie auf dem ungewohnten Naturrasen extremen Kampfgeist, der noch in der ersten Halbzeit mit dem Führungstreffer belohnt wurde (Hanni). Das Team schaffte es, diesen Spielstand über die Zeit zu halten.
In Partie zwei gegen Würzburg hatten sie vor allem nach den Ecken gute Chancen. Es gelang ihnen zwar nicht, diese direkt zu verwandeln, im Nachgang der dritten Ecke gelangte der Ball aber doch ins gegnerische Tor (Hedi). Auch hier lautete der Endstand also 1:0.
In der dritten Partie des Tages gegen TBE 2 ging dann die Kraft langsam zur Neige. Die Erlangerinnen hingegen konnten ihr Spiel gut entfalten und erzielten zwei schöne Tore zum Endstand von 0:2 aus Bayreuther Sicht. Die beiden Trainerinnen Tisi und Lara waren insgesamt äußerst zufrieden.
Es spielten: Laura, Lisa, Hedy, Anni, Hanni (1), Johanna, Hedi (1), Juana, Emma M. (TW)

Gleichzeitig lief in Bayreuth die erste Oberliga-Partie gegen Schwabach. Hier zeigte das Team, dass es inzwischen mit viel Druck äußerst torgefährlich spielen kann. Den ersten wunderschön herausgespielten Treffer erzielte Franka, danach traf Mila und schließlich Luise. Fünf Strafecken blieben leider unverwandelt. „Das Ergebnis hätte noch viel höher ausfallen können“, war das Einzige, was der Trainer Niklas hinterher zu kritisieren hatte.
Es spielten: Franka (1), Luise (1), Mila (1), Antonia, Malin, Jule F., Sisi, Linda (TW), Katharina, Jette, Hannah

Die A-Mädchen: mit Trainerhopping unterwegs

Schon am Samstag spielten beide A-Mädchen-Teams. Die Verbandsliga-Mannschaft mit Anpfiff 12 Uhr in Großgründlach, die Oberliga-Mannschaft mit Anpfiff 14 Uhr in Fürth.

In Großgründlach waren die Bayreutherinnen den Gastgeberinnen klar überlegen und siegten mit 6:0. Mit diesem Sieg im Gepäck eilten die Trainerinnen Helen und Sarah weiter nach Fürth.
Es spielten: Antonia, Malin (1), Laura (2), Jule F., Veronique (2), Jette, Luise (1), Linda (TW)

In Fürth war das Spiel hart umkämpft. Das Oberliga-Team aus Bayreuth hielt eigentlich die meiste Zeit das Heft in der Hand und schien zu dominieren. Wie es aber manchmal so läuft, im Sport: Das einzige Tor des Spieles fiel nach einem Konter für Fürth. So lautete der Endstand 0:1.
Es spielten: Annika, Heidi, Jule S., Paula S., Jule A., Paula K., Lea, Vanessa (TW), Louisa, Carlotta, Emma, Lene

Menü