Mädchen C schlagen sich respektabel in Rheinland-Pfalz

Bevor unsere Mädchen C ab kommenden Wochenende in die Hallen-Saison starten, sammelten sie am 10. und 11.11. noch Spielpraxis beim bestens besuchten Kinderhallenturnier des VfL 1848 Bad Kreuznach. Dieses Turnier auf hohem Spielniveau der D, C und B-Altersklassen wurde mit über 20 Vereinen und insgesamt 52 Mannschaften in vier (!) Hallen ausgetragen.In der Alterklasse Mädchen C starteten 10 Mannschaften u.a. aus Düsseldorf, Mühlheim, Krefeld und natürlich Bayreuth und die Gastgeber. Gespielt wurde jeweils 17 Minuten ohne Pause.

Frisch eingestellt von unserem leider verhinderten Trainerteam Julia und Niklas, ging es aufgrund der längeren Anreise bereits direkt nach dem Freitagstraining mit ausgelassener Stimmung los. So konnten unsere acht Mädchen Antonia, Heidi, Henriette, Jule A., Klara, Laura, Malin und Paula K. optimal ausgeruht und dank der sehr netten Gasteltern auch sehr gut verpflegt in das Turnier starten. Dennoch taten sie sich merklich schwerer als ihre Gegner ins Spiel zu kommen und unterlagen der sehr taktisch-geordneten Mühlheimer Mannschaft des Kahlenberger HTC doch etwas zu deutlich mit 0:4.

Nach diesem nicht zufriedenstellenden Ergebnis, konnte nun aber erst einmal in einer langen Mittagspause durch geschnauft werden. Es gab reichlich Gesprächsbedarf, welcher bei einem Spaziergang in die Innenstadt mit ausgiebigem Mittagsessen und noch etwas Sightseeing anscheinend bestens abgearbeitet wurde.

Die Elterncoaches Niklas Braun und Uli Gollner hatten mit den Mädchen für das zweite Spiel einige Positions- sowie taktische Veränderungen und Aufwärmübungen angesetzt. Diese zeigten Wirkung. In einem umkämpften zweiten Spiel am Nachmittag gegen die Düsseldorfer HC Mädchen gelang zwar noch kein eigener Treffer, aber auch die Gegner wurden in Schach gehalten. So konnte die BTS Mannschaft mit dem 0:0 die ersten Punkte und etwas mehr Selbstvertrauen auf ihrem Konto verbuchen.

Dies war auch dringend nötig, denn wenig später traf man auf den Gruppenersten Crefelder HTC. Kampf auf allen Positionen und füreinander sowie das besser werdende Bandenspiel ließen fast 10 Minuten die Hoffnung leben, vielleicht doch noch einen Punkt aus diesem Spiel mitnehmen zu können. Letztlich reichten die Kräfte aber nicht mehr ganz, um die Überlegenheit der Krefelderinnen über die ganze Spielzeit von 17 Minuten standzuhalten. Am Ende musste sich die BTS in den letzten Minuten doch noch mit 0:3 geschlagen geben.

Dennoch machte die deutliche Steigerung an diesem Tag Hoffnung, am nächsten Tag noch eine Runde weiterzukommen. Der Spielmodus sah vor, dass nur die Plätze 1-8 ausgespielt wurden, nicht aber die Plätze 9 und 10.

Fest entschlossen das nächste Spiel gegen den Tabellenzweiten Bad Kreuznach zu gewinnen, um an den bis dato exakt Tor- und Punktgleichen Düsseldorfern vorbeizuziehen und damit noch ein weiteres Spiel um die Plätze 7 und 8 zu gattern, fuhr das Bayreuther Team am Sonntagmorgen bereits eine gute Stunde vor dem Spiel in die Halle. Da die Düsseldorferinnen im ersten Spiel des Tages gegen den Crefelder HTC 0:2 unterlagen, mussten unsere acht Hockeyspielerinnen mindestens mit einem 0:1 aus ihrem folgenden Spiel hervorgehen. Netterweise lautstark unterstützt von den Kahlenberger HTC Mannschaften, nahm die BTS in den ersten Minuten auch tatsächlich das Heft in die Hand und schaffte sogar einen Torschuss. Leider spielte sich anschließend das Geschehen fast durchgehend vor unserem Tor ab. Lediglich kurz vor Schluss gelang den Bayreutherinnen nochmals eine gefährliche Torchance. Dennoch brachten unsere Mädchen durch ihren eisernen Willen und Kampfgeist die Gastgebermannschaft schier zur Verzweiflung, denn trotz 3 Penaltys (Henriette sei Dank!) und einigen Torchancen zeigte die Anzeigentafel nach der Schlusssirene ein weiteres 0:0 an. Ausgelaugt, aber überglücklich wurde nun gefeiert. Denn nun musste man noch nicht nach Hause fahren, sondern hatte noch ein Spiel um Platz 7 dazugewonnen.

Dank einer großen Apfelration unserer Gasteltern und der Vorfreude auf ein weiteres Spiel, regenerierten sich die Mädchen schnell. Nach dem Motto „Neue Halle, Neues Glück“ fehlte nun nur noch ein eigener Torerfolg. Gegen Bad Kreuznach 2 konnten sich das BTS-Team schon ab Beginn einige Torchancen erarbeiten. Es dauert jedoch bis zur 6. Minute bis Heidi ihre Kameradinnen erlöste und aus schönem Zusammenspiel mit Klara und Jule heraus die Kugel im gegnerischen Tor unterbrachte. Eine Minute später musste Henriette auf unserer Seite mit einem tollen Safe retten, bevor wiederum Heidi und Team auf 2:0 erhöhte. Es folgten vorne weitere Torchancen u.a. für Klara, Paula und Jule und hinten der sichere Verteidigungseinsatz von Antonia, Laura, Malin und Henriette.

Mit erneut kämpferischem Team- und Kampfgeist aller Mädchen durften sie sich auch aufgrund einer deutlichen Steigerung von Spiel zu Spiel nun auf dem respektablen 7. Platz feiern lassen. Um dieses perfekte Hockey-Wochenende gebührend ausklingen zu lassen und nicht zuletzt die nun knurrenden Mägen zu besänftigen, wurde auf der Heimfahrt der Turniererfolg mit Sauerbraten in Würzburg an der malerischen Mainbrücke gefeiert.

Dank an die Trainer Julia und Niklas für die Vorab-Einstellung sowie die Elterncoaches Niklas B. und Uli. Dieses Hockey-Event war grandios, tolle Organisation – auch abseits des Sportlichen – von Niklas Braun und Michaela, eine entspannte Organisation vor Ort mit exakt eingehaltenem Zeitplan, herzlichem Miteinander und natürlich die Möglichkeit, bei so einem hochklassigen Turnier mit spielstarken, technisch versierten und kombinationsfreudigen Gegnern wertvolle Erfahrungen für die bevorstehende Hallenrunde zu sammeln. Letzteres Vorhaben ist voll aufgegangen und dazu hatten alle noch sehr viel Spaß!

– Sabine Haas

 

Menü