Mädchen C recht stark im Sportzentrum

Recht zufrieden war Trainerin Julia Lippmann nach dem ersten Spieltag der C-Mädchen am 18.11. in der Verbandsliga. „Nach der ersten Halbzeit machte ich mir Sorgen, aber im Nachhinein lief es gut“, sagte sie.

In der ersten Halbzeit des Auftaktspieles gegen TB Erlangen 2 traten die Mädels noch etwas unsicher auf, was prompt zu einem 0:2-Rückstand führte. Nach der Pause kam die Mannschaft aber leicht umgestellt und völlig anders gelaunt zurück und so gelang es, das Blatt zu wenden. Der Endstand von 3:2 Toren brachte dem Team BTS 2 den Sieg des Tages und die Einsicht, dass man einen Rückstand noch drehen kann.

Greuther Fürth 2 war der nächste Gegner. Die Teams lieferten sich ein spannendes Spiel mit vergebenen Chancen auf beiden Seiten, das letztlich 0:0 endete. Ein Ergebnis, das die Torhüterinnen auf beiden Seiten für sich als großen Erfolg werten können.

Hoch her ging es in Spiel Nummer 3 gegen Greuther Fürth 3. Tor für Bayreuth – 1:0. Ausgleich Fürth – 1:1. Wieder Tor für Bayreuth! 2:1. Alles sah gut aus – doch dann sorgten zwei schnelle Treffer der Fürtherinnen für einen 2:3-Rückstand. Das BTS-Team gab aber nie auf und erzielte verdient den Ausgleich zum 3:3. Ein wunderbar herausgespieltes Tor brachte aber wieder Fürth in Führung – und dabei blieb es, denn die Bayreutherinnen kämpften zwar bis zur letzten Sekunde, konnten ihre Chancen aber nicht mehr verwerten. Und waren letztlich nach dem torreichen Spiel genauso zufrieden wie ihre Trainerin. Dass ein Spiel der BTS gegen das mit Abstand stärkste Team des Tages, die Mädchen des HC Schweinfurt, an diesem Spieltag nicht auf dem Programm stand, nahmen sie grinsend zur Kenntnis.

Für die BTS spielten:

Amelie, Charlotte, Clara, Franka (1), Frieda, Hannah, Jule (4), Linda (TW), Malin (1), Paula und Smilla.

Menü