Hatten wir bislang nichts anzuziehen ?

Die Hockey-Abteilung wächst und wächst – da wurde es Zeit, dass wir wieder Trikots bestellen. Doch bevor es mit Trikots losgehen sollte, haben wir den Wunsch nach einheitlichen Trainingsanzügen der B-Mädels aufgegriffen.

Vor ca. einem Jahr dann haben wir uns mit Imke und Catharina und vielen weiteren Helfern auf die Suche nach einer Hockey-Ausstattung gemacht und u.a. über Imkes Berlin-Connections sind wir bei Reece gelandet. Die Auswahl der Modelle inkl. Muster etc. zog sich dann doch über 3 Monate hin. Die Spielerinnen und Spieler waren dann schnell überzeugt. Die Organisation und Logistik sollte beginnen. Ab Anhockern hatten wir sogar eine Trikot-Musterkollektion in der Hütte und einen QR-Code, um schnell zur Bestellplattform zu kommen.

Kürzen wir ab – bis heute haben wir doch stolze Mengen anprobiert, bestellt, Geld eingesammelt, „Klamotten“ ausgegeben usw.: über 190 Trainingsjacken, fast 150 Trainingshosen, ca. 190 Trikots sowie 45 Shorts/Röcke. Hinzu kommen noch fast 90 Campshirts, einige Betreuershirts und inzwischen auch noch ca. 45 Regenjacken. Bis auf Hosen und Röcke wird alles bedruckt – das Meiste davon sogar individuell mit persönlichen Daten (Nummer, Initialen, Namen…) als Einzelstücke.

Das Erfreuliche ist, dass wir die Abwicklung komplett privat durchführen konnten und neben drei Fehldrucken (alle vom Lieferanten ersetzt) nur einen einzigen Nichtzahler hatten. Bei ca. 700 Einzelteilen ist das sehr ermutigend, sich für den Verein einzusetzen. Es lohnt sich; und in diesem Fall kann es sich sogar sehen lassen.

-Niklas Braun

Menü