Herren: Restart nach langer Pause missglückt

Am Samstag, 3. Juli, durften die Herren der Bayreuther TS nach über einem Dreivierteljahr wieder ein Spiel bestreiten. Zum Auftakt der etwas anderen Saison ging es auswärts gegen den Nürnberger HTC.

Zu Beginn war den Bayreuthern die lange Spielpause deutlich anzumerken und so ging die Heimmannschaft schnell in Führung. Nach den ersten 10 Minuten konnten die Wagnerstädter ihre Defensive deutlich stabilisieren und kamen auch zu ersten eigenen Torannäherungen, ohne jedoch den entscheidenden Impuls auf das Nürnberger Tor zu setzen. Diese erhielten kurz vor der Halbzeit wiederum eine Strafecke, welche relativ einfach verwandelt wurde.

Nach der Halbzeit war die Ausrichtung klar, defensiv stabiler stehen und im Angriff cleverer zu Ende spielen.

Jedoch blieb die Gegenwehr der BTS in den ersten beiden Minuten noch am Spielfeldrand und so erzielte der NHTC zwei einfache Tore und erhöhte auf 4:0. Das dritte Viertel ähnelte stark dem Bild der ersten Halbzeit, denn anschließend hatten die Bayreuther erneut besseren Zugriff auf das Spiel, konnten bis auf zwei starke Rückhandschüsse von Kapitän Daniel Schachner aber keine nennenswerten Torchancen erarbeiten. Und so war es wieder die Heimmannschaft, die einen Konter gut ausspielte und auf 5:0 erhöhte.

Das Schlussviertel begann ausgeglichen und mit vielen Aktionen im Mittelfeld, bis Max Röhrs eine Strafecke für die Wagnerstädter herausholte, die zwar nicht gestoppt werden konnte, aber im zweiten Anlauf von Max Lüschow mit einem flachen Schrubber verwandelt wurde. Sofort ging ein Ruck durch die Bayreuther Mannschaft, so dass Finjo Pieper auf 5:2 verkürzen konnte.

Eine weitere Aufholjagd war allerdings nicht drin, statt dessen setzten die Nürnberger mit einem Siebenmeter den torreichen Schlusspunkt zum 6:2-Endstand.

Für die Bayreuther Hockey-Herren geht es nächsten Samstag, 20. Juli, beim Heimspiel (17 Uhr) gegen die HG Nürnberg, um die nächsten drei Punkte.

Menü