Endlich wieder Hallenhockey beim 30. Walküre-Cup

Ein großes Hockeyturnier an zwei Tagen in zwei Hallen für 32 Teams: Das stellten wir am ersten Wochenende der Herbstferien gemeinsam auf die Beine. Trotz Corona und trotz Hallensperrung am Freitag wegen des Bombenfundes. Dank enorm präziser Organisation und hohem Einsatz für die Sicherheit und Gesundheit, stand zwei Tage lang der Sport im Fokus.

Der Walküre-Cup für die Altersklassen U14 und U16 ist seit Jahrzehnten eines von zwei Hallenturnieren, die die Hockeyabteilung der Bayreuther Turnerschaft (BTS) jedes Jahr ausrichten. 2020 fielen sie coronabedingt aus. Nun gab es beim 30. Walküre-Cup eine angepasste Neuauflage: Die Zahl der teilnehmenden Teams pro Wettbewerb war auf acht beschränkt, und um die Turnhalle am Roten Main und das Sportzentrum möglichst leer zu halten spielten die Teams an jedem der Tage entweder nur am Vormittag oder nur am Nachmittag. Die gesamte Veranstaltung unterlag der 3G-Regel. Um dies zu gewährleisten, waren in beiden Hallen ganztägig die Eingänge besetzt. Wir gingen bei den Sicherheitsmaßnahmen über die behördlichen Vorgaben sogar hinaus: So wurden Schüler aus Bundesländern mit Herbstferien täglich getestet.

„Endlich wieder Hallenhockey!“, war nach zwei Feld-Saisons in Folge an diesem Wochenende oft zu hören. Das Starterfeld war entsprechend hochkarätig besetzt: Um an diesem Saisonauftaktturnier teilnehmen zu können, reisten Teams unter anderem aus Hamburg, München, Berlin, Leipzig und Ludwigshafen an.

Umso mehr freuten sich Ausrichter, Trainer, Eltern und natürlich alle Spieler über gute Platzierungen unserer Teams. Sowohl bei den männlichen U14 und U16 landeten die Mannschaften der BTS jeweils auf dem hervorragenden zweiten Platz hinter TSV Grünwald (U14) und dem TFC Ludwigshafen (U16). Bei den weiblichen U14 war die BTS mit zwei Teams angetreten. BTS 1 erreichte Rang vier, wobei sie sich dem späteren Sieger Harvestehuder HC im Halbfinale erst im Penalty-Schießen geschlagen geben mussten. BTS zwei errang Platz sieben. Das weibliche U16-Team schaffte es auf Platz sechs.

„Der Organisationsaufwand war hoch“, sagte unser Abteilungsleiter Matthias Schneider: „Umso schöner war es, dass sich Spieler und Begleiter gut an unsere Vorgaben und Regeln gehalten haben. Es war immer zu spüren, dass sich alle freuen, dass es wieder solch eine Veranstaltung gibt.“ Schneiders Dank geht an die Stadt Bayreuth: „Die Abstimmungen mit dem Sportamt waren äußerst konstruktiv und liefen super.“

Die Ergebnisse im Überblick:
mU14: 1. TSV Grünwald 1, 2. BTS, 3. SG Rotation Berlin, 4. TSV Grünwald 2, 5. Grashoppers Höhenkirchen, 6. Pillnitzer HV, 7. Steglitzer TK, 8. Zehlendorf 88.

mU16: 1. TFC Ludwigshafen, 2. BTS, 3. SSC Jena, 4. Grasshoppers Höhenkirchen, 5. ASV München, 6. TEC Darmstadt, 7. MTV Braunschweig, 8. Walküre-Cup.

wU14: 1. Harvestehuder THC, 2. TSV Grünwald, 3. ASV München, 4. BTS 1, 5. Dürkheimer HC, 6. Grasshoppers Höhenkirchen, 7. BTS 2, 8. Zehlendorf 88.

wU16: 1. TSV Grünwald, 2. Berliner HC, 3. HC Sachsenhausen, 4. Grasshoppers Höhenkirchen, 5. Dürkheimer HC, 6. BTS, 7. Zehlendorf 88, 8. HCLG Leipzig.

Menü