DIE Damen und DER Klassenerhalt

Am Ende wurde es doch noch der Klassenerhalt – dies fast die Hallensaison der Damenmannschaft der BTS äußerst kurz zusammen. Das ist gut, denn als einfach lässt sich der Start in die Halle wahrhaftig nicht beschreiben. Neuer Trainer, Neuzugänge aus der Jugend sowie von außerhalb und, nach einer coronabedingten Aussetzung der Hallensaison 20/21, endlich mal wieder Hallenhockey.Trainiert wurde von Beginn an gut, intensiv und auch mit der nötigen Disziplin. Doch trotzdem war Vieles neu. Abläufe auf und neben dem Platz mussten sich erst wieder einspielen, wenn nicht sogar ganz neu gebildet werden.

Trotz eines Vorbereitungsspiels zu Beginn der Saison sowie guten Trainingseinheiten, gelang es anfangs nicht, die Trainingsinhalte im Spiel umzusetzen und wir verloren unsere ersten zwei Saisonspiele. Auf ein Unentschieden gegen Fürth folgte dann eine erneute Niederlage und nach der Hälfte der Saison lagen wir auf dem letzten Tabellenplatz. Aufgeben war aber zu keiner Zeit eine Option. Das Training wurde zunehmend besser und ergänzt durch beinahe wöchentliche Videositzungen. Die Maßnahmen hatten Erfolg.

Wir starteten mit einem Heimsieg gegen Würzburg in die Rückrunde. Spätestens jetzt wussten wir alle, dass diese Hallensaison noch nicht abgeschrieben war. Wir trainierten weiter intensiv, bauten Trainingseinheiten am Wochenende ein, weil es nur noch ein Ziel gab – den Klassenerhalt.

Auch die folgenden drei Spiele spiegelten unsere positive Entwicklung wider. Wir gewannen erst daheim gegen Schwabach, machten es dann in Fürth im letzten Viertel nochmal spannend, aber holten uns mit 5:4 am Ende verdient den Sieg. Das letzte Spiel der Saison bestritten wir gegen die HG Nürnberg und zeigten uns, aber auch unserem Trainer nochmal, was wir können und auch, dass wir den Klassenerhalt mehr als verdient haben. Trotz knapper Niederlage gegen den diesjährigen Aufsteiger, überwog am Ende die Freunde über unsere, in Summe, gute Leistung.

In diesem Zusammenhang ein großes Dankeschön an unseren Trainer, David Lörken, der sich in seiner für ihn sehr neuen Rolle gut bewährt hat, unseren Sponsoren Naupaka und Breitzmann-Edelmetalle sowie alldenjenigen, die uns bei den Spielen lautstark unterstützt haben.

Jetzt heißt es fit werden fürs Feld, denn die Ziele sind klar definiert. Wir haben riesige Lust, freuen uns auf die kommenden Monate und wollen weiterhin unser bestes Hockey auf die Platte bringen.

Wir sind heiß, auf alles was kommt!

Eure Damen

Kira Rudolph

Menü