Damen sichern sich 3 Punkte

Am Sonntag, dem 9.12., hieß der Gegner der BTS Damen Greuther Fürth 2.

Da die Mädels des Markbreiter HC abgesagt hatten, konnte sich vollkommen auf dieses eine Spiel konzentriert werden. Ein weiterer Sieg sollte her!

Die ersten 20 Minuten wurden stark gespielt. Doch durch individuelle Fehler bei allen Spielerinnen konnten die Angriffe nicht erfolgreich verwertet werden und so hieß es zur Pause 0:0.

„Ihr spielt stark, Mädels, jetzt belohnt euch und lasst die das Ding nach Hause holen.“, lautete Trainer Lukis Ansage in der Halbzeitpause.

Offensiv starteten die Wagner-Girls blitzschnell in die zweite Halbzeit. Und zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnte Mimi den Fürther Damen den Ball an der Mittellinie wegluchsen, lief die Bande entlang, legte den Ball quer auf Chilly in die Mitte ab, die ihn Halbhoch über den liegenden Kicker des Goalies ins Tor verfrachtete.

Das erlösende Tor ließ die BTS-Mädels gleich unbeschwerter spielen und so fand der Großteil der Spielhandlung nur noch in der Fürther Hälfte statt.

Wenig später: Etwas Verwirrung im Fürther Schusskreis nach einer tumultigen Ecke. Palle, die nach ihrem Handbruch wieder zurück ist, kann den Ball ergattern und aufs Tor bringen – Greta steht am kurzen Pfosten bereit und lupft ihn mit der Rückhand ins Tor. Beschwerden von Fürth, da wäre ein Fuß gewesen, nicht der Schläger. Aber die Schiries bleiben bei ihrer Entscheidung und es steht 2:0.

Das Spiel wird hektischer und die leisen und ungenauen Pfiffe der Unparteiischen helfen auch nicht wirklich dabei.

Doch das nächste Tor ist eine eindeutige Sache: Chilly erkämpft sich den Ball am eigenen Schusskreis, nimmt rechts die Bande entlang Tempo auf und lässt Fürths stärkste Spielerin mit einem Vorhandzieher einfach stehen. Die Belohnung ist das 3:0.

Mit dieser komfortablen Führung ließ das BTS Team es erst mal ruhiger angehen – kein Meckern gegen die Schieris, keine hektischen Bälle, die Zeit kann ruhig runterlaufen.

Mit einem starken Solo schafft es Verteidigerin Joana schließlich noch mal vor den gegnerischen Schusskreis und zieht berechnend die kurze Ecke. Die Variante ist abgesprochen und wird klar ausgeführt: Joana verwandelt als Ableger den Ball zum 4:0.

Mit diesem Entstand sind die nächsten drei Punkte gesichert und das Ziel Wiederaufstieg ist ein ganzes Stück näher gerückt.

Beim nächsten Spieltag, am 20. Januar, in der heimischen Halle, sollen die nächsten 6 Punkte geholt werden. Es werden wieder starke Spiele erwartet, daher freuen wir uns über jeden Fan!

Es spielten: Paula Dressler, Miriam Gablać, Mirjam Glöckner, Cäcilia Hensel (2), Sophia Kurth, Amelie Messemer, Nike Meuche (TW), Joana Nägler (1), Greta Ortlieb (1), Paulina Wiest, Charlotte

Cäcilia Hensel

Menü