BTS-Damen: Team-Spirit statt großer Kader

Am Samstag, dem 9. Dezember wartete eine schwere Aufgabe auf die Damen. Mit der zweiten Mannschaft von Schwabach, die vor dem Wochenende noch punktgleich auf dem gleichen Rang standen, traf die BTS definitiv Gegnerinnen auf Augenhöhe. Jedoch machten personelle Defizite dem Team das Leben schwer. Mit nur sechs Feldspielerinnen und einer Ersatztorhüterin konnte man nicht ansatzweise von Bestbesetzung sprechen!
Coach Johannes Klutmann meinte vor dem Spiel: „Wir müssen zusammen und effizient spielen und Kräfte sparen wo es nur geht“. In den ersten 30 Minuten konnten die Spielerinnen von Schwabach ihre überlegene Situation nicht ausspielen, da die Bayreuther Mannschaft geschlossen defensiv in der eigenen Hälfte stand. Der Halbzeitstand lautete zwar 0:2 für die Gegner, die Defensivarbeit lief jedoch – den Verhältnissen entsprechend – gut. Besonders hervorzuheben ist Sophie Baumann, die in der ihr unbekannten Torwartaufgabe eine sehr gute Leistung zeigte. Das Bayreuther Team kam regelmäßig gefährlich vor das Tor der Schwabacherinnen, konnte die Chancen jedoch nicht in Tore verwandeln.
In der zweiten Hälfte kam es, wie es kommen musste. Immer wieder frisch eingewechselte Spielerinnen stürmten auf das Tor der BTS. Die sieben Bayreutherinnen mussten insgesamt noch fünf Mal den Ball aus dem eigenen Tor holen. Die Wagner-Girls ließen die Köpfe aber nicht hängen und vereitelten das Ergebnis noch mit einem Treffer von Zoé Schneider und einem zweiten Tor durch Mimi Gablac.
Trotz einem Endstand von 2:7 war der Frust nicht groß. Natürlich schwebte der Gedanke im Kopf, was hier gegangen wäre, wenn das Team vollzählig angereist wäre, aber dieser wurde schnell weggewischt. Die gute Stimmung war wieder da, weil das Spiel auch viele positive Sachen gezeigt hat. Der Teamgeist war spitze! Jede Spielerin nahm die mehr oder weniger bekannte Aufgabe an und setzte sie gut um. Jetzt freuen sich die Wagner-Girls nach einigen Auswärtsspielen auf das heimische Sportzentrum und wollen sich mit einem guten Spiel am Sonntag in die Weihnachtsfeiertage verabschieden!

Es spielten: Sophie Baumann(TW), Miriam Gablac(1), Cara Marino, Katalin Schläffer, Zoé Schneider(1), Paulina Wiest, Charlotte Zeuschel

Menü