Herren starten erfolgreich in neue Hallensaison

Mit 10:3 konnten sich die Wagnerstädter im ersten Spiel der neuen Saison in der Verbandsliga Nord gegen TV 48 Schwachsinn II durchsetzten. “Ein sehr gelungener Start in die neue Saison, den wir so nicht erwarten konnten.”, resümierte Coach Moritz Demmel.

Die Vorbereitung der Bayreuther Herren auf die neue Saison lief alles andere als gut. Viele Verletzte und Abgänge ließen den Kader in den ersten Wochen gewaltig schrumpfen. “Gerade beim Hallenhockey muss man einfach eingespielt sein und die Abläufe müssen stimmen. Aber das war leider im Training kaum möglich.”, so Demmel weiter. Die Reserve aus Schwabach erwische, aber gleich in der ersten Minute den perfekten Start in das Spiel und kam durch Markus Ramspeck zum schnellen 0:1.

Die Bayreuther ließen sich dadurch, aber in keiner Weise aus dem Konzept bringen. Die nächsten beiden Bayreuth Angriffe konnten Moritz Reiter und Felix Schieseck im Schwabacher Tor vollenden. Die Führung gab den Bayreuthern jetzt Sicherheit und der Ball lief immer schneller durch die eigenen Reihen. Die Konsequenz daraus war, dass die Bayreuther immer wieder in den Schwabacher Kreis kamen. Und auch bei den kurzen Ecken waren die Bayreuther heute gut aufgestellt. Moritz Reiter konnte die nächste Starfecke sicher im Tor verwandeln. In der 20. Minute war es Eigengewächs Maximilian Röhrs, der mit seinem Stechertor das Bayreuther Sportzentrum zum kochen brachte.

Im Laufe der Halbzeit konnten die Bayreuther noch drei weitere Tore erzielen und mit einer beruhigenden 7:1 Führung in die Halbeit gehen. “Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und auch offensiv die richtigen Entscheidungen getroffen.” so Kapitän Henry Schneider. Wer gehofft hat, dass es in der zweiten Halbzeit mit dem Bayreuther Torreigen so weiter geht, wurde enttäuscht. Die Schwabacher erhöhten den Druck auf die Bayreuther Hintermannschaft und der Aufbau wurde unruhiger. Nach einem Konter konnte Oliver Golkert das zweite Tor der Schwabacher erzielen. Die in der Folge mit vielen kleinen Fouls und viel Körpereinsatz versuchten das Spiel zum Kippen zu bringen.

Torwart Matis Schulze machte in seinem ersten Herrenspiel einen sehr guten Job und Kapitän Henry Schneider konnte mit seinem Treffer zum 8:2 den alten Abstand wiederherstellen. 10 Minuten vor dem Ende erwies Philipp Schneider seiner Mannschaft einen Bärendienst, weil er nach zu lauten Reklamieren von den Schiedsrichtern von Platz gestellt wurde. Die Überzahl konnten die Schwabacher auch prompt mit einem Tor zum 3:8 nutzen. Den Rest der Strafzeit überstanden die Bayreuther, aber ohne weiteren Gegentreffer. Den Schlusspunkt setzten Felix Schieseck und Henry Schneider mit zwei weiten Toren. “Das war unterm Strich heute ein guter Start, aber wir müssen noch sehr viel arbeiten. Gleich nächste Woche wartet mit Fürth die nächste schwere Aufgabe auf uns.” So Trainer Moritz Demmel. Am kommenden Sonntag trifft die Bayreuther TS wieder im Sportzentrum auf die SpvGG Greuther Fürth.

Menü