Bayreuther mit verdienter Heimpleite

Nach zwei Siegen in Folge, mussten sich die Bayreuther Hockey Herren an diesem Wochenende gegen den direkten Konkurrenten aus Fürth mit 8:3 geschlagen geben. Mit dieser bitteren, aber nicht unverdienten Niederlage in eigener Halle, haben die Wagnerstädter nun keine Chance mehr auf den ersten Platz.

Von Beginn an wirkten die Gäste aus Fürth deutlich wacher und gieriger, weshalb sie schon nach wenigen Minuten mit 1:0 in Führung gehen konnten. Auch nach diesem ersten Schock fanden die Bayreuther nicht zu ihrer guten Form der letzten zwei Spieltage, was Fürth konsequent bestrafte. Die Bayreuther Offensivbemühungen liefen immer wieder ins Leere und zahlreiche Konzentrationsschwäche im Defensivspiel führten dazu, dass die Gastgeber mit einem 0:3 Rückstand in die Kabine gingen. Nach einer motivierenden Kabinenansprache durch Trainer Philipp Schneider, fanden die Wagnerstädter deutlich besser ins Spiel und erarbeiteten sich zunehmend mehr Chancen. Allerdings ließen die Fürther nicht nach, und konnten ihre Führung weiter ausbauen. Mitte der zweiten Hälfte gelang Max Lüschow nach einer Strafecke das erste Tor für die BTS. Kurze Zeit später erzielte Leon Kofoet, ebenfalls durch eine Eckenvariation, das 2:6 aus Sicht der Bayreuther. 5 Minuten vor Abpfiff führte ein Foul seitens der Gäste zu einem Siebenmeter, den Joshua Weber souverän zum 3:7 verwandelte. Nach einem Spiel, in dem alles nicht so richtig zusammenpasste, verloren die Gastgeber letztendlich verdient mit 3:8. „Das Spiel ist sicherlich nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben, trotzdem spielen wir eine überragende Saison und freuen uns nächste Woche gegen den Spitzenreiter zu zeigen, welches Potential wirklich in uns steckt“, fasst Kapitän Joshua Weber treffend zusammen. Nun heißt es für die Herren abhaken, nach vorne schauen und nächsten Samstag im Spitzenspiel gegen Tabellenführer Schweinfurth drei Punkte in der eigenen Halle holen.

 

Der Bericht wurde von Leon Kofoet verfasst.

Menü