Bayreuther Herren kommen in Würzburg unter die Räder

Auch eine 2:0 Führung brachte den Bayreuther Herren zum Auftakt in die Hallensaison keine Sicherheit. Das Gastspiel in Würzburg endete nach 60 Minuten mit 3:9 für Würzburg. „Wir waren heute in allen Belangen unterlegen und haben verdient verloren.“ zeigte sich Kapitän Felix Schieseck nach dem Spiel kritisch.

Zum Start in die Hallensaison hatte die neuformierte Bayreuther Mannschaft mit dem Gastspiel in Würzburg, eine der schwersten Aufgaben vor der Brust. Das Spiel konnte aber nicht besser beginnen, bereits nach drei Minuten war es Felix Schieseck, der einen Bayreuther Konter nach schöner Balleroberung im Würzburger Tor unterbringen konnte. Die erste Strafecke der Bayreuther konnte nur zwei Minuten später Max Lüschow zur 2:0 Führung verwandeln. Aber die beiden Gegentore weckten die Gastgeber jetzt richtig auf und sie kamen immer besser ins Spiel. In der 16 Minuten musste sich der gute Mattis Schulze im Tor der Bayreuther dann zum ersten Mal geschlagen geben. Der erste Gegentreffer verunsicherte jetzt auch die Bayreuther und der eigene Aufbau wurde immer hektischer und resultierte in vielen Ballverlusten. Georg Hermann war es, der mit zwei Strafecken zu Gunsten von Würzburg drehen konnte. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte dann Andreas Spitz, der auf 2:4 für Würzburg stellte. „Wir haben uns in der Halbzeitpause noch einiges vorgenommen, aber in der zweiten Hälfte wollte dann nichts mehr klappen.“ konstatierte auch Coach Philipp Schneider. Die Bayreuther startet auch wieder mit guten Angriffen in den zweiten Spielabschnitt, aber auch im Angriff konnten die Bälle nicht gefährlich verwertet werden. Mit einem schnellen Doppelschlag konnten die Würzburger den Kampfgeist der Bayreuther dann endgültig brechen, lediglich Joshua Weber konnte noch einen Treffer markieren. Bei den Würzburgern funktionierte in der zweiten Halbzeit auch fast jeder Angriff und so war es Tim Schäflein, der mit dem 9:3 den Schlusspunkt setzte. „In Würzburg ist es immer ein schweres Spiel. Jetzt heißt es Mund abwischen und nächste Woche die ersten Punkte einfahren“ blickte Felix Schieseck schon wieder optimistisch nach vorne. Am nächsten Samstag steht für die Bayreuther Herren gleich das nächste Auswärtsspiel in Schwabach an.

– Philipp Schneider

Menü