Walküre-Cup 2019 – vier Bayreuther Teams im Halbfinale

Die Bayreuther Turnerschaft war am 26. und 27. Oktober 2019 zum mittlerweile 28. Mal Ausrichterin des traditionsreichen Walküre-Cups, eines Vorbereitungsturniers auf die Hockey-Hallensaison, zu dem rund 300 Aktive aus ganz Deutschland in die Wagnerstadt kamen. Zum ersten Mal diente nicht nur die Halle des Bayreuther Sportzentrums als Spielort, sondern auch die neu gebaute Turnhalle am Roten Main. Dies ermöglichte eine Auflockerung des Spielplans und wesentlich längere Spielzeiten für die einzelnen Mannschaften. In insgesamt 80 Spielen wurden am Samstag und Sonntag die Sieger in den vier Altersklassen ausgespielt.

Vier der insgesamt sechs angetretenen Bayreuther Teams kämpften in der Zwischenrunde um den Finaleinzug, eine erreichte das Endspiel: Die Knaben A der BTS unterlagen ESV München im Finale mit 0:2. Die anderen Trophäen gewannen bei den Mädchen A ebenso wie bei der weiblichen Jugend B die Teams von SV Motor Meerane, während bei der männlichen Jugend B Grasshoppers Höhenkirchen erfolgreich war.
Gut in Form präsentierte sich die erste Mannschaft der Mädchen A der BTS. In der Gruppenphase starteten die Mädchen mit einem 2:1-Sieg gegen MTV München, verloren ihr zweites Spiel gegen den TSV Falkensee mit 0:1, bevor sie im abschließenden Gruppenspiel gegen den Nürnberger HTC mit 4:0 schlugen. Diese Vorrundenbilanz reichte fürs Halbfinale gegen PSV Motor Meeren, das man aber knapp mit 0:1 verloren geben musste. Im Spiel um den 3. Platz gegen TSV Falkensee verloren die A-Mädchen unglücklich mit 1:2 nach Siebenmeterschießen.

Die erste Mannschaft der weiblichen Jugend B der BTS hatte am Ende der Gruppenphase eine makellose Punktebilanz aufzuweisen – ein 5:1 gegen Grasshoppers Höhenkirchen, ein 1:0 gegen TSV Schwaben Augsburg und ein 1:o gegen TSV Falkensee – das bedeutete natürlich Tabellenplatz 1. In der Zwischenrunde kam es zum Duell mit Angstgegner Post SV Chemnitz, die die Mädels von BTS 1 mit 1:2 verloren. Im Spiel um den dritten Platz gewann die Bayreuther TS mit 3:1 nach Siebenmeterschießen.

Nicht ganz so gut erging es bei der weiblichen Jugend B der Mannschaft BTS 2, die nach drei Niederlagen gegen Chemnitz, TSV Grünwald und SV Motor Meerane keine Punkte auf dem Konto hatten. Nach einer weiteren Niederlage gegen Höhenkirchen in “kleinen Halbfinale” errang man zuletzt ein 2:2 gegen TSV Falkensee, mit dem man sich den 7. Platz teilte. Die Leistung ist trotzdem beachtlich, da das Team eigentlich aus A-Mädchen bestand, die in der höheren Altersklasse angetreten waren.
Eine sehr ausgeglichene Bilanz hatte die beiden Teams der Knaben A aufzuweisen, die am Ende der Finalrunde die Plätze 2 und 3 belegten. BTS 1 kam mit einem 2:1-Sieg über Bietigheim und zwei Unentschieden gegen HG Nürnberg und Höhenkirchen ins Halbfinale, das sie aber gegen ESV München mit 1:3 verloren. Im Spiel um Platz drei schlugen sie wiederum Höhenkirchen im Shootout mit 2:1.

Einen sehr schönen Erfolg konnte die zweite Mannschaft der A-Knaben für sich verbuchen. Hier waren die Bayreuther B-Knaben in der höheren Altersklasse angetreten und sorgten spätestens in den Finalspielen für Furore. Zwar hatte das Team hatte mit einem 0:1 gegen ein außer Konkurrenz spielendes gemischtes “Walküre-Team” und gegen ESV München einen schwierigen Start in das Turnier. Doch spätestens beim 1:0 gegen ESV Chemnitz zeigte die Jungen Spieler ihre Klasse. Der Sieg im Halbfinale nach souverän geschossenen Siebenmetern im Shootout gegen Höhenkirchen war völlig verdient, und so standen Bayreuths Jüngste im Finale gegen ESV München! Auch hier zeigten die Youngster Format und hielten die Niederlage mit 0:2 in engen Grenzen.
Die männliche Jugend B der Bayreuther TS unterlag zum Auftakt gegen ATV Leipzig mit 0:2, ehe die Truppe gegen ESV München souverän mit 4:0 gewann. Das letzte Gruppenspiel gegen Rot-Weiß München endete 1:1 unentschieden, das bedeutete Platz drei in der Tabelle. In der Zwischenrunde gewannen die Bayreuther B-Jugendlichen in einem dramatischen 3:2 gegen BHTC Bietigheim nach Siebenmeterschießen, ehe man im Spiel um Platz 5 gegen Rotation Prenzlauer Berg Berlin mit 2:3 unterlag und Platz 6 erreichte.

Menü