Walküre-Cup 2018 – zwei Bayreuther Teams erfolgreich

Die Bayreuther Turnerschaft war am 27. und 28. Oktober 2018 zum mittlerweile 27. Mal Ausrichterin des traditionsreichen Walküre-Cups, eines Vorbereitungsturniers auf die Hockey-Hallensaison, zu dem rund 300 Aktive aus ganz Deutschland in die Wagnerstadt kamen.

Für das Turnier in der Altersklasse Knaben und Mädchen A, sowie der männlichen und weiblichen Jugend B kamen insgesamt 32 Nachwuchsteams aus Augsburg, Bietigheim-Bissingen, Böblingen, Braunschweig, Chemnitz, Dresden, Höhenkirchen, Marktbreit, München, Stuttgart und Weimar nach Bayreuth. Auch eine Knaben-Mannschaft aus dem österreichischen Mödling nahm Teil und machte den Walkürecup somit zu einem internationalen Turnier! In insgesamt 80 Spielen wurden am Samstag und Sonntag die Sieger in den vier Altersklassen ausgespielt.

Vier der insgesamt sieben angetretenen Bayreuther Teams kämpften in der Zwischenrunde um den Finaleinzug, zwei davon errangen sogar den Turniersieg: Die Knaben A der BTS schlugen ESV Dresden im Finale mit 2:0, während die weibliche Jugend B der Bayreuther ungefährdet mit 3:0 gegen SSV Weimar gewann. Die anderen beiden Trophäen gewannen bei den Mädchen A die Mannschaft des VFB Stuttgart mit einem 1:0 gegen Chemnitz und bei der männlichen Jugend B das gemeinsame Team des VFB Stuttgart und SV Böblingen im Siebenmeterschießen mit 2:1 gegen Grashoppers Höhenkirchen.

Leicht unter Normalform präsentierte sich die erste Mannschaft der Mädchen A der BTS. In der Gruppenphase starteten die Mädchen mit einem 0:0-Unentschieden gegen Weimar, gewannen ihr zweites Spiel standesgemäß gegen den ESV Dresden mit 2:0, bevor sie im abschließenden Gruppenspiel gegen den VFB Stuttgart durch einige Patzer und vergebenen Chancen eine 0:1-Niederlage kassierten. Dank der anderen Ergebnisse reichte diese Vorrundenbilanz fürs Halbfinale gegen Post SV Chemnitz, das man aber nach Siebenmeterschießen mit 0:2 verloren geben musste. Im Spiel um den 3. Platz gegen TSV Schwaben Augsburg liefen die A-Mädchen dann endlich zu Normalform auf und gewannen standesgemäß auch mit 2:0.

Als zweite Garnitur der Mädchen A trat, wie schon in letzten Jahr, ein Team der Bayreuther B-Mädchen an – und machte seine Sache wieder hervorragend. Zwar gab es beim 0:4 gegen den späteren Finalisten Post SV Chemnitz und auch gegen Augsburg nicht viel zu holen. Die Spiele gegen gegen ESV München (0:1) und in der Zwischenrunde gegen SSV Vimaria Weimar (0:1) verliefen knapper. Im Spiel um Platz 7 zog man allerdings gegen ESV Dresden mit 0:5 den Kürzeren und wurde schließlich Achter.

Die erste Mannschaft der weiblichen Jugend B der BTS hatte am Ende der Gruppenphase sieben Punkte aufzuweisen – ein 2:0-Sieg gegen ASV München, ein 1:1-Unentschieden gegen Post SV Chemnitz und ein 3:1 gegen SSV Vimaria Weimar– das bedeutete Tabellenplatz 1. In der Zwischenrunde kam es zum Schwesterduell mit der Mannschaft BTS 2, die bis dahin ein 0:0 gegen Dresden, ein 1:1 gegen Augsburg und ein 1:0 gegen ESV München auf dem Konto hatte. BTS 1 setzte sich mit 3:0 gegen die zweite Garnitur durch und gewann im Anschluss auch das Finale souverän mit 3:0 gegen SSV Vimaria Weimar. Hannah Kraus (BTS 1) war mit 9 Toren die Torschützenkönigin des Turniers. BTS 2 belegte schließlich durch einen Sieg im Siebenmeterschießen gegen Augsburg Platz 3.

Eine absolut makellose Bilanz hatte die erste Mannschaft der Knaben A aufzuweisen, die gegen Weimar und Mödling jeweils mit 3:0 gewannen und im Anschluss in einem spannenden Duell gegen den Bietigheimer HTC mit 1:0 die Oberhand behielten. Ein weiteres Ausrufezeichen setzte man mit einem 1:0 im Halbfinale gegen Marktbreit. Das Endspiel gewannen die Knaben A schließlich souverän mit 2:0 gegen den ESV Dresden.

Die zweite Mannschaft der A-Knaben hatte mit dem 0:3 gegen den späteren Finalisten Dresden einen schwierigen Start in das Turnier. Auch das zweite Spiel gegen Marktbreit ging mit 0:1 verloren. Zum Abschluss der Vorrunde stand dann der erste Punktgewinn mit dem 1:1 gegen Stuttgart zu Buche. Eine weitere Niederlage, allerdings denkbar knapp mit 0:1 nach Siebenmeterschießen, kassierten BTS2 bei den A-Knaben dann in der Zwischenrunde gegen Weimar. Nachdem im Siebenmeterschießen im abschließenden Spiel gegen HG Mödling nach den ersten 5 Schüssen keine Entscheidung gefallen war, vergab die Turnierleitung kurzerhand zwei siebte Plätze für beide Teams.

Die männliche Jugend B der Bayreuther TS unterlag zum Auftakt gegen Weimar mit 0:1, ehe die Truppe gegen Grashoppers Höhenkirchen zumindest ein 1:1-Unentschieden erkämpfte. Das letzte Gruppenspiel gegen Schwaben Augsburg musste man ebenfalls mit 0:2 abgeben. In der Zwischenrunde verloren die Bayreuther B-Jugendlichen 1:2 gegen ASV München nach Siebenmeterschießen. Auch das letzte Spiel brachte keine Wendung, und so belegten die Bayreuther am Ende nach einem 0:1 im Siebenmeterschießen wiederum gegen Augsburg Platz 8.

Menü