Erster Verbandsliga-Spieltag der B-Mädchen

Endlich! Durften die Spielerinnen der Teams BTS2 und BTS3 am Sonntag, 15. Dezember, zu ihren ersten Spielen der B-Mädchen-Verbandsliga antreten. Als Gäste waren die beiden Erlanger Mannschaften ins Bayreuther Sportzentrum gekommen. Sechs Begegnungen standen zwischen den beiden Vereinen auf dem Programm, die naturgemäß mal mehr, mal weniger spannend waren.

Lange Zeit ziemlich spannend war das erste Spiel, in dem sich BTS3 und TBE1 gegenüberstanden. Erlangen war sehr druckvoll unterwegs, weshalb die Bayreuther Abwehr und vor allem Henriette im Tor oft gefordert waren. Einer der Angriffe endete schließlich mit dem ersten Tor für Erlangen. Hoffnung keimte auf, als Lene kurz vor der Pause einen Konter der BTS-Mädels cool verwandelte. Allerdings konnten sie das 1:1 nur etwa die Hälfte der zweiten Halbzeit halten und danach ging es aber Schlag auf Schlag – der Endstand lautete 1:4.

Es spielten: Henriette (TW), Nicola, Cosima, Lene (1), Clara, Antonia, Katharina, Malin

Spannender als es hätte sein sollen, verlief das Spiel zwischen BTS2 und TBE2. Wäre auch nur die Hälfte der gut herausgespielten Chancen verwertet worden, hätte das Ergebnis sehr viel höher ausfallen können. Das 1:0 ist einer geglückten Kombination zwischen Louisa und Philine zu verdanken.

Es spielten: Louisa, Philine (1), Jule A., Lene, Nicola, Clara, Klara, Lea, Henriette (TW)

Zum Glück nicht so spannend machte es das Team BTS3 gegen den gleichen Gegner (TBE2). Hinten ließen sie kaum Chancen zu und vorne lief es rund: Cosima traf zwei Mal, Lene ein Mal zum Endstand von 3:0.

Es spielten: Cosima (2), Lene (1), Clara, Antonia, Katharina, Malin, Nicola und Vanessa (TW)

Extrem spannend verlief das schnelle Spiel zwischen BTS2 und TBE1. Eigentlich hatte mit dem 0:0, das sich die Mädels mit viel Einsatz erkämpften, das BTS-Team am Ende genau das Ergebnis stehen, das sich Trainer Niklas Huschke vorher erhofft hatte. Im Nachhinein gesehen wäre ein Sieg aber durchaus möglich gewesen, denn die Zahl der Ecken, die sich die Bayreutherinnen herausgespielt hatten, war sehr groß. Leider konnten sie keine verwandeln.

Es spielten: Louisa, Philine, Jule A., Klara, Lea, Vanessa (TW), Antonia, Malin

Spannungsarm waren naturgemäß die beiden vereinsinternen Begegnungen.

Für Jubel auf der Tribüne sorgte nur noch Linda, Torhüterin der Bayreuther-C-Mädchen, die als Vertretung der kurzfristig erkrankten zweiten Erlanger Torfrau eingesprungen war. Ohne ihren Einsatz hätte TBE1 möglicherweise noch deutlich mehr Treffer versenkt. Unter anderem wehrte sie versiert einen Siebenmeter ab. Das Team BTS3 erwies sich gegenüber BTS2 hingegen lange Zeit als Gegner auf Augenhöhe, am Ende siegte BTS2 aber knapp mit 2:1.

-Renate Allwicher

Menü