Dezimierte MJB gegen NHTC chancenlos, aber kämpferisch

Dass der dritte Spieltag der Oberliga-Feldsaison 2019 für unsere MJB-Mannschaft um Trainerin Paulina und Matthis gegen den NHTC am 12. Mai eine „David gegen Goliath“-Aufgabe wird, war von vornherein klar. Wo die BTS-Mannschaft fast zur Hälfte aus jüngeren Knaben A Spielern besteht, kann der renommierte NHTC stets auf einen variantenreichen und von Auswahlspielern gespickten MJB-Spielerpool zurückgreifen – darunter nun übrigens auch der ehemalige BTS-Stürmer Jonathan Eismann.
Und als wäre dies nicht genug, fiel der BTS-Auswahl-Torhüter Nils an diesem Spieltag verletzt aus. Er ließ es sich aber nicht nehmen, unser Allround-Talent Finjo, der dankenswerterweise in die Torwartausrüstung an diesem Tag schlüpfte, am Spielfeldrand zu unterstützen. Außerdem stand Feldspieler Paul nicht zur Verfügung.
Das Credo war damit schlicht, sich der Nürnberger Sturmfront so gut es geht entgegenzuwerfen und durch schnelle Konter vielleicht doch eine eigene Torchance zu kreieren. Die Regie dabei übernahm auf dem Spielfeld Anjo, der auch immer wieder die Sturmleute mit seinen hohen Bällen auf die Reise schickte, leider ohne Ertrag.
In den ersten zehn Minuten erschwerte Bayreuth den Nürnberger Spielern noch recht erfolgreich, dass diese schnell ins Spiel kommen konnten. Dann rollte jedoch die NHTC-Lawine und die BTS Mannschaft tat ihr Bestes, um das Boot so wenig wie möglich voll laufen zu lassen. Dennoch mussten sie dann doch mit dem Halbzeitpfiff das 10:0 hinnehmen. In der zweiten Halbzeit konnte Bayreuth die nun vermehrt stattfindenden NHTC-Einzelaktionen wieder effektiver unterbinden. Finjo muss hier im Tor nicht nur aufgrund der meist extrem hart einschlagenden Bälle Anerkennung gezollt werden, sondern auch für einige sehenswerte Abwehrparaden. Aber auch dem Team mit seinen jungen Spielern ein Lob für den Kampfgeist, denn am Schluss waren die Zuschauer sich einig, dass das Spiel sich bei einem Endstand von 17:0 natürlich chancenlos, aber sich eigentlich doch nicht so enttäuschend anfühlte wie der Endstand vermuten ließe.

Für die BTS-MJB spielten:
Finjo (TW), Adrian, Anjo, Georg, Jan, Leo, Lucca, Tim M., Tim D., Frederic, Henry, Raphael

Menü